Reinigung des Stabmixers

Kennt Ihr das Problem, einen Stabmixer richtig zu reinigen? Von „Nicht ganz sauber“ bis „Fingerverletzung“ kann da so einiges passieren.

Ich möchte Euch hier mal auf dem Weg geben, wie ich das handhabe:

Eine leckere Gemüsesuppe püriert, Njam njam

Ich nehme mir ein Litermaß und fülle es ca. 4-5 cm mit klarem Wasser, dann mixe ich das Wasser einmal gründlich durch und das Pürierte ist schon mal im Wasser und nicht mehr am Mixer.

Einmal püriertes Wasser

Sauber ist das natürlich noch nicht. Also mache ich neues, heißes Wasser hinein und einen Spritzer Spülmittel. Nochmal ordentlich durchmixen.

Einmal Spülmittel pürieren

Anschließend entweder normal abspülen oder kurz noch einmal klares Wasser pürieren.

Und nochmal klares Wasser pürieren

Den Mixer beim Reinigen auf höchste Stufe stellen, damit auch eine effektive Reinigungswirkung erzielt wird.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen

Mit einem Schwamm, einem Schwammtuch oder der Bürste bekommt Ihr nicht jede Ecke sauber, aber so funktioniert es einwandfrei. Aber unbedingt gleich nach dem pürieren reinigen, nicht erst eintrocknen lassen, sonst wird es auch so schwierig, eine gute Reinigungswirkung zu erzielen. Viel Spaß beim ausprobieren.

Demnächst gebe ich Euch mal das Rezept für die Gemüsesuppe. Wenn Ihr das Euren kindern als harmlose Kartoffelsuppe verkauft, dann wird diese sogar gegessen ohne zu murren.

Weitere Sprüche

Heute mal wieder ein paar Sprüche.

Kennt Ihr das? Keine Sau kümmert sich um Euch, seid Ihr aber alleine da, werdet Ihr auf einmal sehr wichtig. Siehe auch: Pinterest
So viel zum Thema: Meinungsfreiheit
Wer auf den einen wie ein Pessimist wirkt, kann aber schlicht und einfach auch nur ein Realist sein, der die Dinge so sieht, wie sie tatsächlich sind.

Firmenfitness

Ich habe bei einem Besuch etwas über das Thema Firmenfitness erzählt bekommen.

In meinen Augen klingt das echt genial. Man ist in diesem speziellen Fall z.B. bei Qualitrain angemeldet und hat die Möglichkeit bei allen angemeldeten Fitnesscentern zu trainieren. So habe ich das verstanden.

Da der Mensch ja inzwischen ein Bewegungsmuffel geworden ist, ist das ein guter Weg, um Übergewicht, Müdigkeit und Unfitness (tolles Wort 😀 ) in der Bevölkerung zu dezimieren. Ich würde mich freuen, in einem Betrieb zu sein, wo der Arbeitgeber so etwas fördert.

In der heutigen Zeit, wo alle nur noch inaktiv vor dem Bildschirm oder dem Handy sitzen und sich kaum noch bewegen ist das ein toller Ausgleich, der ja auch eine gewisse Verpflichtung gegenüber dem Arbeitgeber ausübt, da er/sie auch einen Teil oder sogar alles bezahlt. Da ist es schon Motivation genug, dem Arbeitgeber zu zeigen, dass er/sie das nicht umsonst macht.

Ich glaube auch, dass die Bindung zum Betrieb und die Motivation gesteigert wird durch solche Dinge. Der Arbeitgeber macht sich somit Gedanken um die Gesundheit seiner Mitarbeiter und das spornt zu Höchstleistungen an.

Ich habe hier mal die Kommentare freigeschaltet und hoffe auf nicht zu viel Spam. Ich muss die Einträge erst frei schalten, was ich auch immer kurzfristig machen werde. Erzählt mir, ob Ihr Erfahrungen mit dem Thema Firmenfitness gemacht habt und was Ihr selber davon haltet.